Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Experten-Interview: So überleben Pflanzen nach dem Extrem-Sommer im Herbst

Experten-Interview: So überleben Pflanzen nach dem Extrem-Sommer im Herbst

Im Herbst ist nichts los im Garten? Falsch. Auch wenn der erhoffte Traumsommer dieses Jahr wortwörtlich ins Wasser gefallen ist, brauchen unsere Pflanzen jetzt erst recht unsere Zuwendung. Reto Pauli, Geschäftsführer des Bacher Garten-Centers, verrät, was diesen Herbst besonders wichtig ist bei der Pflanzenpflege.

Viele Pflanzen sind diesen Sommer Regenschauern und Hagel zum Opfer gefallen. «Pilze», so Reto Pauli, «könnten ein weiteres grosses Problem werden.» Wie Sie Ihre Pflanzen jetzt winterfit machen, verrät er im Interview.

Pilze Herbst

Welche Pflege benötigen unsere Pflanzen nach diesem extremen Sommer?

Es ist wichtig, verblühte und vertrocknete Blätter zu entfernen. Auch Wunden, welche durch Nässe und Hagelschäden aufgetreten sind und nicht mehr heilen, sollten beseitigt werden. Eine Behand-lung mit einem Pilzmittel ist anschliessend wichtig. Vor allem bei Rosen können sonst schädliche Pilze auf abgestorbenen Blättern überwintern. Effektive Mikroorganismen oder S.O.S Tropfen unterstützen geschwächte Pflanzen bei ihrem Heilungsprozess.

Mit Blick auf das nächste Jahr: Gibt es eine Möglichkeit, unsere Garten- oder Balkon-Pflanzen auf extreme Wettersituationen vorzubereiten?

Beim Pflanzenkauf sollte unbedingt auf die individuellen Bedürfnisse und den richtigen Standort geachtet werden. Es könnte gut sein, dass es nächstes Jahr einen Hitzesommer gibt. Grundsätzlich können einheimische Pflanzen wie Sanddorn, Sorbus oder Wiesensalbei besser mit den hiesigen Wetterverhältnissen umgehen und sind beständiger gegen Regen, Kälte oder Hitze.

Herbstlaub

Wie können wir unsere Pflanzen jetzt für den Winter stärken?

Durch den massiven Regen wurde viel Dünger weggespült. Deshalb sollten Pflanzen nun nochmals mit einer Extraportion Düngemittel gestärkt werden. Spezieller Herbstdünger mit Kalk, Magnesium-, Kalium oder Phosphat bereiten Pflanzen für einen harten Winter gut vor.


Was sollte beachtet werden, wenn das extreme Wetter auch im Herbst anhält?

Pilze sind ein grosses Thema, vor allem, wenn es nochmals wärmer werden sollte. Es ist verständlich, dass dieser Sommer nicht gross zur Gartenarbeit motiviert und dennoch sollten jetzt vorbeugende, am besten ökologischen Mittel gegen Pilze angebracht werden. Nach dem ersten, zweiten Frost gibt es dann noch eine Nachbehandlung in Form einer Winterspritzung.

Äpfel Regen

Welche Gartenarbeiten fallen im Herbst auch noch an?

Es klingt erstaunlich aber jetzt ist die beste Pflanzzeit für Stauden, Gehölze und Obstbäumchen wie Birnen oder Äpfel. Entgegen der allgemeinen Meinung, ist es sinnvoll diese jetzt einzupflanzen, damit sie jetzt schon wurzeln und sich akklimatisieren können. Werden sie jetzt angepflanzt, treiben die Pflanzen stärker aus als Frühjahrspflanzen. Auch für Blumenzwiebeln und Safran ist ab September ein optimaler Zeitpunkt, um eingepflanzt zu werden.

Weitere hilfreiche Tipps erhalten Sie von unseren Fachprofis.

Igel Herbst

Nützlinge und andere Tiere suchen sich schon bald geeignete Winterquartiere. Wie können wir sie dabei unterstützen?

Die Nachfrage nach einheimischen Bienen- und Schmetterlingspflanzen ist auch dieses Jahr riesig. Dies ist bereits ein wichtiger Grundstein, um Nützlingen den nötigen Schutz zu bieten. Laubhügel sind ein hervorragender Unterschlupf für Igel. Die Blätter daher nicht gleich zu entfernen, ist eine optimale Gelegenheit. Auch Igelhäuschen oder Insektenhotels bieten im Winter Schutz vor Kälte und Schnee.

Entdecken Sie die grosse Auswahl an Tierhotels im Bacher Garten-Center

Reto Pauli

Reto Pauli
Reto Pauli ist gelernter Gärtner und seit über 30 Jahren in der grünen Branche tätig. Seit 2019 ist er der Geschäftsführer des Familienunternehmen Bacher Garten-Center in Langnau am Albis.

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.